On- und Offboarding datenschutzkonform gestalten

Strukturierte und klare On- bzw. Offboarding-Prozesse sind nicht nur aus personalwirtschaftlicher Sicht wichtig, sondern beide Prozesse haben auch aus datenschutzrechtlicher Perspektive eine immense Bedeutung. Als sog. organisatorische Maßnahmen gehören sie nach Art. 32 DS-GVO zu den angemessenen Maßnahmen, um die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität personenbezogener Daten zu schützen. Aus datenschutzrechtlicher Sicht spielen bei der Einstellung und Entlassung von Mitarbeitern eine Vielzahl von Themen eine Rolle, die in die Prozesse integriert sein müssen. Hierzu gehören insbesondere: Onboarding Information über die Verarbeitung persönlicher Daten Datenschutzkonforme Erhebung der Mitarbeiterdaten Vergabe der Berechtigungen Einholen von speziellen Datenschutzdokumenten Datenschutzrechtliche Schulung und Verpflichtung Offboarding Entzug von Zugangsmöglichkeiten Entzug von Zugriffsrechten Rückgabe von Firmeneigentum Löschung bzw. Archivierung der [...]

Aktuelle Datenpannen & Ereignisse

Die DS-GVO verpflichtet verantwortliche Stellen und Auftragsverarbeiter, personenbezogene Daten ausreichend vor unberechtigtem Zugriff bzw. Offenlegung (Vertraulichkeit), vor unberechtigter Veränderung (Integrität) sowie vor Verlust (Verfügbarkeit) zu schützen. Wird eines dieser Schutzziele nicht erreicht, handelt es sich um eine Datenschutzverletzung - auch Datenpanne genannt. Datenschutz- und Sicherheitsvorfälle können verschiedenste Ursachen haben und sind oft Ausdruck menschlicher Fehler im Arbeitsalltag. In den meisten Fällen sind die Vorfälle nach Art. 33 DS-GVO der zuständigen Aufsichtsbehörde zu melden. Je nach Risiko besteht sogar eine Informationspflicht der betroffenen Personen. Dieser Artikel gibt einen Überblick über aktuell bekannt gewordene Datenpannen und Ereignisse, relevant für datenschutzrechtliche Fragestellungen sind, wie Änderungen am BGB zur Umsetzung der europäischen Digitale-Güter-Richtlinie, einem sehr interessanten gerichtlichen Vergleich, den Datenschutzvorfällen in Testzentren oder den Versand von E-Mails an [...]

Aktuelle Urteile und Bußgelder

Seit dem Inkrafttreten der DS-GVO sind bereits mehrere Jahre vergangen, weshalb es mittlerweile zu einigen Fragestellungen des Datenschutzes gerichtliche Urteile gibt. Dieser Artikel gibt einen Überblick über aktuelle datenschutzrechtliche Gerichtsentscheidungen zu Themen wie der Bewertung eines Auskunftsanspruchs, die Zulässigkeit der Videoaufsicht bei Prüfungen oder den Anforderungen an eine Einwilligung für Telefonwerbung sowie über aktuell verhängte interessante Bußgelder aus Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Frankreich und Italien. Der Strauß der sanktionierten Pflichtverletzungen ist bunt und reicht von unzulässiger Werbung über Verstöße auf Websites bei der Cookienutzung und rechtswidriger Videoüberwachung bis hin zu mangelhaften TOMs. OLG Schleswig-Holstein: Löschanspruch bei Schufa sechs Monate nach Restschuldbefreiung Fallbeschreibung Über das Vermögen eines Schuldners wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet und dies gemäß der Verordnung zu öffentlichen Bekanntmachungen in Insolvenzverfahren im Internet [...]

Nach oben