Datenschutzkoordinatoren stellen die zentrale Schnittstelle zwischen der Unternehmensleitung, dem Datenschutzbeauftragten und verschiedenen Unternehmensbereichen dar. Sie werden sowohl bei der Benennung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten als auch bei der Bestellung eines externen DSB eingesetzt.

Die wesentliche Aufgabe der Datenschutzkoordinatoren besteht vor allem darin die Empfehlungen des Datenschutzbeauftragten praktisch umzusetzen, ihm die notwendigen Informationen zu beschaffen und das Datenschutzmanagement-System zu pflegen. Dieses Aufgabe ist praktisch nur mit einem gewissen datenschutzrechtlichem Grundwissen und Grundverständnis zu bewältigen. Dieser Tageskurs vermittelt Ihnen die wichtigsten Basics des Datenschutzes kompakt und praxisnah.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich speziell an Datenschutkoordinatoren.Mitarbeiter, die sich aufgrund ihres Aufgabengebiets oder aus persönlichem Interesse einen Überblick über den Datenschutz verschaffen wollen, sind aber ebenfalls herzlich willkommen.

Inhalt des Seminars:

Einführung in den Datenschutz

  • Pleiten, Pech und Pannen
  • Ausgangslage und Ziele des Datenschutzes
  • Rechtsgrundlagen des Datenschutzes
  • Anwendungsbereich der DS-GVO
  • Begriffsbestimmungen

Datenschutzrechtliche Aufgabenteilung

  • Klare Trennung der Verantwortlichkeiten im Datenschutz
  • Verantwortung für die Einhaltung des Datenschutzes
  • Die Funktion des Datenschutzbeauftragten
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines DS-Koordinators

Grundsätze im Datenschutz (Art. 5–11 DS-GVO)

  • Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung
  • Zweckbindung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Speicherbegrenzung
  • Integrität und Vertraulichkeit
  • Rechenschaftspflicht

Betroffenenrechte und Informationspflichten (Art. 12–23 DS-GVO)

  • Auskunft
  • Löschung
  • Widerruf und Widerspruch
  • Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde
  • Datenübertragbarkeit
  • Umgang mit Betroffenenanfragen

Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten der Aufsichtsbehörden

  • Aufgaben der Aufsichtsbehörden
  • Aufteilung der Aufsichtsbehörden in Deutschland
  • Handlungsmöglichkeiten der Aufsichtsbehörden

Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (Art. 24 –43 DS-GVO)

  • Auftragsverarbeitung (Art. 28 DS-GVO)
  • Gemeinsame Verantwortung (Art. 26 DS-GVO)
  • eigene Verantwortlichkeiten und sog. Dritte

Die wichtigsten Datenschutzpflichten

  • Gewährleistung der Rechtmäßigkeit und Transparenz
  • Führen eines Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten
  • Rechenschaftspflicht und Datenschutzmanagementsystem
  • Schutz personenbezogener Daten mit technisch-organisatorischen Maßnahmen (TOMs)
  • Fristgerechte Beantwortung von Betroffenenanfragen
  • richtiger Umgang mit Datenpannen

Veranstaltungsorte: Nürnberg & Wittlich

Kosten (netto): 299 Euro zzgl. 50 Euro Materialkosten

Termine:  10.11.2020& 23.02.2021 (Nürnberg) und 28.09.2020 (Wittlich)

Seminar buchen